Motorradverletzungen und Chirurgie

2. March 2009

Motorradverletzungen können eine der schwerwiegenden Arten von Verletzungen sein, die ein Mensch erleben kann. Neben den medizinischen Problemen kommen häufig juristische Fragen hinzu. Bei den meisten Motorradunfälle von irgendeiner Nachlässigkeit oder einen Fehler (im eigenen oder eines anderen Fahrers) verursacht werden, können sie von langwierigen polizeilichen Ermittlungen sowie juristischen Verfahren gefolgt sein.

Sehr häufig sind es aber zunächst die medizinischen Probleme, die dem Motorradfahrer nach einem Unfall beschäftigen. Der fehlende Schutz gegen die Umwelt hat teilweise dramatische Verletzungen zur Folge. Bleibende Schäden bis hin zur Invalidität sind nicht selten.

Eine der gefährlichsten Form der Verletzung kommt zum Tragen, wenn der Motorradfahrer mit dem Kopf auf den Boden und auf irgendein Objekt aufschlägt. Dies kann zu Problemen mit Zähnen führen, oder es entsteht bei einem Aufprall eine Beschädigung der Nase , oder die Augen werden beeinträchtigt . Eine Erschütterung oder anderen Verletzungen kann aber auch die Wirbelsäule schädigen und kann zu Lähmung oder sogar Tod führen. Auch bei Roadster und Sportwagen – Unfällen kann dies passieren, insbesondere, wenn das Verdeck am Sportwagen , oder Roadster offen ist.  Da die Schäden nach solchen Unfällen nicht immer sofort erkennbar sind, ist an der Unfallstelle besondere Sorgfalt notwendig. Das Unfallopfer sollte möglichst nicht bewegt werden, bis erfahrener Rettungssanitäter und Ärzte zur Stelle sind.

Wichtig ist auch zu wissen, trotz traumatischer ihren Verletzungen manchmal Wochen brauchen, bis sie zum Ausbruch kommen. Eine sorgfältige und gründliche medizinische Überwachung ist daher notwendig.

In gravierenden Fällen, Invalidität, starkem Trauma oder Lähmungen, sind lebenslange Folgen und Krankheitskosten geregelt. Diese Patienten benötigen eine engmaschige medizinische Überwachung und ausgiebiger Rehabilitationsmaßnahmen. Die laufende Betreuung sowie Geräte wie Rollstühle und andere Hilfsmittel verursachen enorme Kosten. Medizinisch gesehen haben die Hirnverletzungen oft Spätschäden, wie Geisteskrankheiten, Parkinson oder Alzheimer.

O.k. neun aber auch in weniger dramatischen Fällen sind die Konsequenzen eines Motorradunfalls unerfreulich. Knochenbrüche besonders an den Armen, dem Heils den Schultern entdecken dem Rücken oder an den Beinen sind oft langwierig zu behandeln. Daneben sind es oft die Hautverletzungen, die eine lang andauernde Nachbehandlung benötigen. Die Reibungskräfte auf der Straße können enorme Zerstörungen auslösen. Sehr häufig haben sie tief greifende Schäden zur Folge, und können beispielsweise das Gesicht durch großflächige Narben verunstalten. Eine geeignete Wundbehandlung ist nur die Voraussetzung dafür, durch eine anschließende plastische Chirurgie zu versuchen diese Schäden zu verringern. Verschiedene Schönheitsoperationen haben hier Ihre Wirkung. In der Regel jedoch, die klassische Schönheitsoperation kümmert sich eher um Probleme wie wie Gesichtstraffung (Facelifting). Über deren Sinn kann man diskutieren – da es sich eher nur um Schönheit handelt – wobei in der plastischen Chirugie der Sinn klar und deutlich ist.

Schäden am Kopf und Haarwuchs

10. October 2008

Man glaubt es erst gar nicht, wenn man hört, dass sich alleine auf dem Kopf eines gesunden Menschen zwischen 100000 und 150000 Haare befinden. Eine enorme Zahl, weswegen auch die 60 bis 100 Haare, die man täglich verliert, nicht sonderlich ins Gewicht fallen. Haarausfall nennt man es erst dann, wenn es mehr Haare pro Tag werden.

Das Wachstum des Haares beginnt logischerweise in der Wurzel. Mehrere Jahre befindet es sich in der Anagenphase. Neunzig Prozent aller Haare sind in diesem Zustand. Danach folgt die Katagenphase, in welcher die Produktion von Zellen eingestellt wird. Enden tut es mit der Telagenphase, einer Periode der Ruhe, in welcher sich die Haarwurzel erholt. Danach fällt das Haar aus, um Platz für seinen Nachfolger zu machen.

Aus einer gesunden Wurzel bilden sich immer wieder neue Haare. Beim androgenetischen Haarausfall wie man ihn oft bei Männern mit beginnenden Geheimratsecken und sich lichtender Tonsur beobachten kann, ist die Haarwurzel jedoch überempfindlich gegenüber DHT. Hier verkürzt sich die Wachstumsphase immer mehr und die Haare brechen früh ab. Am Ende vernarbt die Wurzel und stellt die Produktion ganz ein.

Nun könnte man resignieren und sich darüber freuen, dass die Wurzeln am Hinterkopf und im Nackenbereich immun dagegen sind und so zumindest der Haarkranz erhalten bleibt. Doch dies ist ein schwacher Trost. Zwar gibt es Mittel Medikamente gegen wie Regaine Minoxidil und Propecia Finasterid,  die der Überempfindlichkeit der Haarwurzeln entgegenwirken, oder die Durchblutung steigern, doch ist der Erfolg oft bescheiden und nicht nachhaltig.

Glücklicherweise gibt es Hilfe in Form von einer Eigenhaarverpflanzung der Eigenhaare. Hierbei entnimmt ein Facharzt Haare aus den nicht betroffenen Regionen des Kopfes und setzt sie an den Kahlstellen mitsamt der Follikel ein. Dort wachsen die Haare dann einfach weiter und der Eindruck eines natürlichen Haupthaars entsteht. Die Haartransplantation und Haarverpflanzung stellt also eine echte Lösung für die Haarprobleme dar. Und auch wenn man meinen sollte, diese Operation wäre nur etwas für Besserverdienende, so ist dies ein Irrtum. Jeder kann sie sich leisten, auch in den USA oder Kanada, wo dieser Eingriff als hair restoration oder hair transplant bekannt ist.

Motorsport und Rekonstruktive Chirurgie is proudly powered by WordPress | Beiträge (RSS) und Kommentare (RSS)
Sensitiv Gesundheitsprodukte GmbH :: Geschaeftsfuehrer Andreas Staedtgen Kapellenstr. 18 :: 65606 Villmar
Tel. 06482-9490090 :: Fax: 06482-9490091 :: HRB 3404 AG Limburg, Ust-Id-Nr.:DE 812910983 :: info [at] sensitiv [dot] de